Feb 212021
 
 Posted by on 21. Feb. 2021

Ausgehend von den
gottesdienstlichen Lesungen des kommenden Sonntags,
wollen wir fragen,
was die mit unserem Leben und unserer Zeit zu tun haben.

Diese Überlegungen können der Predigt ein breiteres Fundament geben und die Fürbitten, zu dem werden lassen, was sie sein sollen: nämlich das Gebet der Gläubigen, also der Gemeinde und nicht des Pfarrers oder der Gottesdienstbeauftragten.
Auf diese Weise kann der Sonntagsgottesdienst besser vorbereitet und aktiver mitgefeiert werden.
Eingeladen sind alle, die dem Wort Gottes mehr Raum in ihrem Leben geben wollen, die sich eine stärkere Verbindung von Gottesdienst und Alltag wünschen, sich intensiv auf den Sonntagsgottesdienst vorbereiten wollen oder an der Teilnahme am Sonntagsgottesdienst gehindert sind.

Vorläufig finden keine Treffen statt.

Natürlich können Sie sich die Texte unter dem Link auch zu Hause ansehen und sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Fragen habe ich an den Text?
  • Was bewegt mich beim Lesen?
  • Woran bleibe ich hängen?
  • Welche Gefühle werden in mir wachgerufen?
  • An welche Situation aus meinem Leben(sumfeld) werde ich erinnert?
  • Wozu/wodurch fühle ich mich ermutigt/herausgefordert?

Wenn Sie mögen, können Sie Antworten auf die Fragen und Anmerkungen zum Text auch im Kommentarfeld hinterlassen.
Dazu müssen Sie keine personenbezogenen Daten eingeben.
Die Kommentare werden nicht automatisiert freigeschaltet und spätestens am 8. Tag (gewöhnlich montags) gelöscht.

Feb 182021
 
 Posted by on 18. Feb. 2021
Kollekten, mit denen wir anderen helfen…
21.03.2021 MISEREOR
28.03.2021 Für das Heilige Land
01.04.2021 Partnerschaftsaktion-Ost
09.05.2021 Für den ök. Kirchentag
23.05.2021 RENOVABIS
     
… und geholfen haben
24./25.12.2020 ADVENIAT

2.726,30 €

10.01.2021 Afrika-Kollekte

123,50 €

06.01./02.02.2021
(Stand: 18.02.)
Sternsingeraktion

10.508,00 €

24.12.2020-02.02.2021 Weltmissionsopfer der Kinder
Krippenopfer

355,10 €

     
Die Türkollekten für Anschaffungen, Reparaturen und Renovierungen finden am:
Sa/So 27./28.02.2021
Sa/So 27./28.03.2021
Sa/So 24./25.04.2021 und
Sa/So 29./30.05.2021 statt.
 

Aktuelle Spendenstände*:

Spendenziel:

Ausmalung der Kirche Bitterfeld: 4.448,80 €

30.000,- €

Ausmalung der Kirche Sandersdorf : 8.283,70 €

37.000,- €

barrierefreier Zugang Roitzsch: 6.474,60 €

(?),- €

Reparaturen Gräfenhainichen: 912,91 €

(?),- €

Allen Spendern herzlichen Dank !

* siehe Datum der Aktualisierung

Feb 162021
 
 Posted by on 16. Feb. 2021

Mit dem Aschermittwoch beginnt für alle, die an Ostern getauft werden wollen, die Zeit der näheren Vorbereitung darauf. Gleichzeitig ruft die Kirche alle Getauften auf, die Taufgnade in sich neu zu entfachen.

Dazu können viele Übungen helfen – neue und bewährte, schließlich die heilende Begegnung mit Christus im Bußsakrament.

Das bewusste Beginnen dieser „Zeit der Gnade“ am Aschermittwoch, kann uns in die Bewegung hineinnehmen, die durch die ganze Kirche geht, die auf die wirkliche Hinkehr zu Gott und den Menschen zielt.

Gottesdienste am Aschermittwoch in unserer Pfarrei

10.30 Hl. Messe mit Austeilung der Asche BTF
15.00 Hl. Messe mit Austeilung der Asche GHC
17.00 Hl. Messe mit Austeilung der Asche HLW
19.00 Ök. Gottesdienst mit Austeilung der Asche SDF

 

Möglichkeiten für zu Hause (Anregungen von der Bistumsseite):

Hausgottesdienst zum Aschermittwoch

Hausgottesdienst mit Kindern zum Aschermittwoch

Aschermittwoch für Singles, Alleinstehende und Alleinbetende

Aschermittwoch to go

Feb 162021
 
 Posted by on 16. Feb. 2021

Hoffnung, die trägt

2.-5. Fastensonntag jeweils 15 Uhr,
anschließend Beichtgelegenheit

 

 

Von guten Mächten wunderbar geborgen
28. Februar, ev. Stadtkirche St. Antonius, Bitterfeld
Pater Josef kleine Bornhorst OP

 

Kleines Senfkorn Hoffnung
7. März, ev. Stadtkirche St. Mauritius, Zörbig
Pater Bernhard Venzke OP

 

Brot, das die Hoffnung nährt
14. März, ev. Stadtkirche St. Marien, Gräfenhainichen
Pater Josef kleine Bornhorst OP

 

Mein Hirt ist Gott der Herr
21. März, ev. Christuskirche, Bobbau
Pater Bernhard Venzke OP

Feb 162021
 
 Posted by on 16. Feb. 2021

Um Wandel und Neubeginn geht es in der Fastenzeit. Grenzen sollen überschritten, neue Sichtweisen eingeübt werden. Fasten, Gebet und Almosengeben sind dabei von Generationen über Jahrhunderte empfohlene „Werkzeuge“.
Jedoch kommt es – so werden wir im Evangelium am Aschermittwoch belehrt – nicht darauf an, diese Werkzeuge und unsere geübte Handhabung zu zeigen, vielmehr darauf, dass wir dadurch Gott und den Menschen näher kommen.
Neben dem neuen Misereor-Hungertuch gibt es über die in unserer Pfarrei etablierten Gottesdienste und vertrauten Formen hinaus, von denen wir angesichts
der unklaren Pandemielage heute noch nicht sagen können, ob sie wie geplant stattfinden werden, Hinweise und Angebote, denen Sie auch zu Hause – allein oder in der Hausgemeinschaft – folgen oder für die Sie sich online mit anderen vernetzen können.

Ewiger Vater,
wende unsere Herzen zu dir hin,
damit wir das eine Notwendige suchen
und dich in Werken der Liebe verherrlichen.
(Tagesgebet vom Samstag der 1. Fastenwoche)

MISEREOR lädt Sie ein, Freiräume zu entdecken, die zu kreativen, bunten, solidarischen Orten der Begegnung und des Engagements werden können. Es erwarten Sie 7Impulsefür7Wochen: am Aschermittwoch und dann jeden Donnerstag auf Ihrem Smartphone, Tablet oder im E-Mail Postfach Ihres PC.
Die sieben Impulse bekommt, wer dazu seine Mailadresse unter Fastenbrevier | MISEREOR einträgt.

7 Wochen Neue Sicht lädt Paare ein, sich sieben Wochen lang Impulse mit NEUEN SICHTEN zu gönnen.

7 Wochen NEUE SICHT gibt es auch mit Blick auf Familien.

An jedem Freitag um 15 Uhr – zur Todesstunde Jesu – laden wir Sie dazu ein, mit uns den Kreuzweg zu beten. Natürlich können Sie für sich auch eine andere Zeit wählen.

An jedem Freitag um 18 Uhr lädt Familie Göttsche aus Rösa dazu ein, sich im Rosenkranzgebet zu verbinden. Wer dazu einen Impuls haben möchte, kann eine SMS an 0176 9847 3965 senden.

Vom zweiten bis zum fünften Fastensonntag sind für jeweils 15 Uhr wieder Bußgänge mit Fastenpredigten der Leipziger Dominikaner geplant, die dann auch zur Spendung des Bußsakraments bereitstehen.

Am 5. März ist Weltgebetstag, zu dem Frauen aus Vanuatu unter dem Motto „Worauf bauen wir?“ einladen. Bibel-TV überträgt den Gottesdienst zum Weltgebetstag um 19 Uhr. Das gleiche Video läuft danach auch auf YouTube und weltgebetstag.de

Sich von Gott finden und zum Leben mit ihm einladen zu lassen, ist die Idee der 24 Stunden für den Herrn. In unserer Pfarrei und der Nachbarpfarrei Wolfen-Zörbig wird es am 12./13. März abwechselnd offene Kirchen und Möglichkeiten zu Stille, Anbetung und Beichte geben.

Die Ökumenische Bibelwoche 2021 mit Texten aus dem Lukasevangelium will ergründen, was in Begegnungen geschieht und was sie verändern.
Schließlich geht es darum, was sich in unserem Leben ändern kann, wenn wir Jesus begegnen.

Noch mehr Hinweise für Familien, Kinder, Jugendliche, Singles … gibt es auf der Bistumsseite:

Feb 162021
 
 Posted by on 16. Feb. 2021
12./13. Marz 2021

Jesus sagt: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.
Vertrauen wir uns selbst und einander und diese ganze Welt ihm an.
24 Stunden für den Herrn in Bitterfeld

24 Stunden für den Herrn in Bitterfeld

24 Stunden für den Herrn in Sandersdorf

24 Stunden für den Herrn in Sandersdorf

Feb 132021
 
 Posted by on 13. Feb. 2021

Die Ökumenische Bibelwoche 2021 mit Texten aus dem Lukasevangelium will ergründen, was in Begegnungen geschieht und was sie verändern. Schließlich geht es darum, was sich in unserem Leben ändern kann, wenn wir Jesus begegnen.

Die Texte und Impulse können Sie unter: gemeindedienst-ekm.de auch online ansehen und herunterladen.

In der 4. Fastenwoche sind jeweils 19 Uhr klassische Treffen im katholischen Gemeindehaus Sandersdorf geplant.

Weitere geplante Möglichkeiten:
• in der letzten Aprilwoche 18.30 Uhr im ev. Gemeindehaus Krina
• in der ersten Maiwoche 19.30 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus GHC

 

 

Feb 132021
 
 Posted by on 13. Feb. 2021

Kruzifix in der Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld (Ausschnitt)

Fastenzeit und Passionszeit laden in besonderer Weise dazu ein, den Kreuzweg zu beten.

Wenn wir den Kreuzweg beten, geht es nicht nur darum, sich daran zu erinnern, was vor 2000 Jahren mit Jesus geschehen ist. Es geht darum wahrzunehmen, dass auch heute Menschen leiden: Im Libanon, in Syrien, weltweit, – in diesen Tagen ganz besonders unter der Corona-Pandemie; auch bei uns. Da haben andere und vielleicht auch wir selbst ein „schweres Kreuz zu tragen“. Jesus ist zur Welt gekommen, um uns beizustehen und mitzutragen. Auch heute!

Kreuzwegzeiten_21

Kreuzwegandachten für Kinder und Erwachsene von MISEREOR können Sie hier herunterladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Aschermittwoch bis Karsamstag liegen sie auch in den Kirchen aus.

Auch aus dem letzten Jahr gibt es noch Restbestände: Diese Hefte „Kreuzweg für Kinder“ und „Kreuzweg für Erwachsene“ dürfen Sie auch mit nach Hause nehmen.

Kreuzwegheft Erwachsene

Kreuzweg herunterladen

Kreuzweg für Kinder

Kreuzweg herunterladen

 

 

 

 

 

 

 

Der Kreuzweg der Bitterfelder Pfarrkirche

12. Station: Jesus stibt am Kreuz

12. Station: Jesus stibt am Kreuz

Feb 132021
 
 Posted by on 13. Feb. 2021

Felsenfester Grund für alles Handeln sollen Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“ (vgl. Mt 7,24-27) ist das Motto.
Nur das Haus auf festem Grund werden die Stürme nicht einreißen, heißt es bei Matthäus. „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wenn wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend.“ – Das sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.
Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Tropischen Wirbelstürme werden stärker. Mit einem
Plastikverbot sollen wenigstens weitere Umweltschäden vermieden werden.

Feb 132021
 
 Posted by on 13. Feb. 2021

Wegen der Corona-Pandemie ist vieles nur eingeschränkt möglich bzw. muss ausfallen.
Dafür gibt es hier auch alternative Angebote:

 

Darüber hinaus haben wir wieder eine ganze Reihe von Gottesdiensten für Kinder und Familien geplant
  • 25.-31. Juli 2021: RKW (religiöse Kinderwoche) in Gohrau

Impressionen aus Gohrau

Feb 132021
 
 Posted by on 13. Feb. 2021

Derzeit dürfen zwar Gottesdienste stattfinden, sonstige Treffen kann es aber immer noch nicht geben.
Mit Abständen, Mund-Nasen-Schutz und Hygieneregeln werden wir wohl noch lange leben müssen.
So gibt es hier Anregungen für Familien, Kinder und Jugendliche zu Hause:

… weitere Kinder- und Familienangebote

Feb 102021
 
 Posted by on 10. Feb. 2021

Feb 012021
 
 Posted by on 01. Feb. 2021

Mariä Lichtmess ist der alte und immer noch vertraute Name für das Fest am 2. Februar, das seit der Liturgiereform Darstellung des Herrn heißt. Der alte Name leitet sich vom Brauch der Kerzenweihe und dem Einzug mit brennenden Kerzen in die Kirche ab. Christus, das Licht der Welt, die Sonne der Gerechtigkeit, wird von Maria in den Tempel und damit auch in die Öffentlichkeit getragen.
Geweihte Kerzen, die wir in der Kirche und zu Hause entzünden sollen nicht nur Atmosphäre schaffen, sondern die Gegenwart Christi in unserer Mitte erfahrbar machen. Wenn wir brennende Kerzen tragen, weist uns das als Christusträger aus, die wie Maria gesandt sind, Christus in die Welt und zu den Menschen zu tragen und so durch ihn selbst zum Licht zu werden.

Bitte bringen Sie zu den Gottesdiensten Kerzen mit!

Dienstag 2. Februar 10:30 Uhr Hl. Messe im APH St. Marien in Bitterfeld
Zugang über die Terrassentür
15:00 Uhr Hl. Messe in Gräfenhainichen
    18:00 Uhr Hl. Messe in Sandersdorf
18:00 Uhr Hl. Messe in Holzweißig

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com