Nov 252017
 
 Posted by on 25. Nov. 2017

Mariä Lichtmess ist der alte und immer noch vertraute Name für das Fest am 2. Februar, das seit der Liturgiereform Darstellung des Herrn heißt. Der alte Name leitet sich vom Brauch der Kerzenweihe und dem Einzug mit brennenden Kerzen in die Kirche ab. Christus, das Licht der Welt, die Sonne der Gerechtigkeit, wird von Maria in den Tempel und damit auch in die Öffentlichkeit getragen.
Geweihte Kerzen, die wir in der Kirche und zu Hause entzünden sollen nicht nur Atmosphäre schaffen, sondern die Gegenwart Christi in unserer Mitte erfahrbar machen. Wenn wir brennende Kerzen tragen, weist uns das als Christusträger aus, die wie Maria gesandt sind, Christus in die Welt und zu den Menschen zu tragen und so durch ihn selbst zum Licht zu werden.

Bitte bringen Sie zu den Gottesdiensten Kerzen mit!

Donnerstag 1. Februar 17 Uhr Hl. Messe in Brehna
Freitag 2. Februar 9 Uhr Hl. Messe in Bitterfeld
      Hl. Messe in Sandersdorf
    14 Uhr Hl. Messe in Gräfenhainichen
    17 Uhr Hl. Messe in Roitzsch
anschl. Weihnachtsbaumverbrennen und gemütliches Beisammensein

 

Nov 252017
 
 Posted by on 25. Nov. 2017
Der König am Kreuz - Altarbild der Kirche Maria Hilfe der Christen in Gräfenhainichen

Der König am Kreuz – Altarbild der Kirche Maria Hilfe der Christen in Gräfenhainichen

Das Erschrecken über die Auswirkungen irregeleiteten menschlichen Machtstrebens veranlasste die katholische Kirche sieben Jahre nach dem ersten Weltkrieg das Christkönigsfest einzuführen.

Christus, der Sohn Gottes, der am Kreuz für alle Menschen gestorben ist, um alle zu erlösen, er sollte die letzte Instanz sein, vor der jeder menschliche Befehl und jedes menschliche Urteil sich rechtfertigen muss. Die katholischen Jugendverbände begingen dieses neue Fest schon kurze Zeit später als Jugendbekenntnissonntag und grenzten sich so gegen den nationalsozialistischen Führerkult ab. Auch für die katholischen Jugendlichen in der DDR, war das Bekenntnis zu Christus als dem König eine Absage an den Totalitätsanspruch des atheistischen Staates. Die anglikanischen Kirchen und viele englischsprachige lutherische Kirchen haben das Fest übernommen.

Nov 182017
 
 Posted by on 18. Nov. 2017

Die heilige Barbara ist die Patronin des Bergbaus, der Türme, Festungsbauten und der Artillerie; der Bergleute, Geologen, Architekten, Maurer, Steinhauer, Zimmerleute, Dachdecker, Elektriker, Bauern, Metzger, Köche, Glöckner, Glockengießer, Feuerwehrleute, Totengräber, Hutmacher, Artilleristen, Waffenschmiede, Sprengmeister, Buchhändler, Bürstenbinder, Goldschmiede, Sprengmeister und Salpetersieder; der Mädchen, Gefangenen, Sterbenden; für eine gute Todesstunde; gegen Gewitter, Feuersgefahren, Fieber, Pest und jähen Tod; unserer kleinen Gemeinde in Roitzsch und ihrer Kapelle.
Ihre Attribute sind: ein Turm mit drei Fenstern, Kelch und Hostie, Kanonenrohr und Fackel.

Das Patronatsfest feiern wir in diesem Jahr schon am
1. Adventsonntag, dem 3. Dezember:
10.30 Uhr Hl. Messe, anschließend Brunch.

Aus diesem Grund entfällt die Hl. Messe in Holzweißig.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com