Spiritualität

Jul 052020
 
 Posted by on 05. Jul. 2020

Ausgehend von den
gottesdienstlichen Lesungen des kommenden Sonntags,
wollen wir fragen,
was die mit unserem Leben und unserer Zeit zu tun haben.

Diese Überlegungen können der Predigt ein breiteres Fundament geben und die Fürbitten, zu dem werden lassen, was sie sein sollen: nämlich das Gebet der Gläubigen, also der Gemeinde und nicht des Pfarrers oder der Gottesdienstbeauftragten.
Auf diese Weise kann der Sonntagsgottesdienst besser vorbereitet und aktiver mitgefeiert werden.
Eingeladen sind alle, die dem Wort Gottes mehr Raum in ihrem Leben geben wollen, die sich eine stärkere Verbindung von Gottesdienst und Alltag wünschen, sich intensiv auf den Sonntagsgottesdienst vorbereiten wollen oder an der Teilnahme am Sonntagsgottesdienst gehindert sind.

Immer montags 19 Uhr im Gemeindehaus in Bitterfeld.

Natürlich können Sie sich die Texte unter dem Link auch zu Hause ansehen und sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Fragen habe ich an den Text?
  • Was bewegt mich beim Lesen?
  • Woran bleibe ich hängen?
  • Welche Gefühle werden in mir wachgerufen?
  • An welche Situation aus meinem Leben(sumfeld) werde ich erinnert?
  • Wozu/wodurch fühle ich mich ermutigt/herausgefordert?

Wenn Sie mögen, können Sie Antworten auf die Fragen und Anmerkungen zum Text auch im Kommentarfeld hinterlassen.
Dazu müssen Sie keine personenbezogenen Daten eingeben.
Die Kommentare werden nicht automatisiert freigeschaltet und spätestens am 8. Tag (gewöhnlich montags) gelöscht.

Jul 032020
 
 Posted by on 03. Jul. 2020

Inzwischen normalisiert sich unser Leben langsam. Mit Abständen und Hygieneregeln werden wir wohl noch lange leben müssen.
So gibt es hier Anregungen für Familien, Kinder und Jugendliche zu Hause:

Für hier ist derzeit geplant.:

  • 18. Juli Kinderwallfahrt nach Wittenberg (abgesagt)
  • 18. Juli 18 Uhr Familiengottesdienst in Holzweißig mit Band „Takt 14“
    Dabei können wir ausloten und absprechen, ob und wie wir in der Woche der abgesagten RKW mit Einzelmaßnahmen in kleinen Gruppen etwas unternehmen können.
  • 19. Juli, 10:30 Uhr RKW-Eröffnungsgottesdienst in Bitterfeld  (RKW abgesagt)
  • 26. Juli, 10:30 Uhr RKW-Abschlussgottesdienst in Bitterfeld mit RKW-Band (RKW abgesagt)
  • 30. August, 10:30 Uhr Familiengottesdienst mit Segnung zum Schulanfang und der Band „Takt 14“
    Überall wird es die Möglichkeit geben, sich für das neue Schul- oder Ausbildungsjahr segnen zu lassen.
  • 6. September Bistumswallfahrt auf die Huysburg (abgesagt)
  • 27. September, 10:30 Uhr Erntedankgottesdienst in Sandersdorf mit Band „Takt 14“
  • 6. Dezember, 10:30 Uhr Familiengottesdienst mit dem Hl. Nikolaus
  • 23. Dezember, 16 Uhr Krippenspiel (Generalprobe) in Sandersdorf
  • 24. Dezember, 15 Uhr Krippenspiel in Bitterfeld
  • 26. Dezember, 16 Uhr Krippenandacht in Holzweißig
  • 27. Dezember, 10:30 Uhr Familiengottesdienst zur Sternsingeraussendung in Bitterfeld
  • 10. Januar, 10:30 Uhr Familiengottesdienst in Bitterfeld (Sternsingerabschluss)

… weitere Kinder- und Familienangebote

Jun 152020
 
 Posted by on 15. Jun. 2020
Maria mit Kind in der Herz-Jesu-Kirche Bitterfeld

Jesus öffnet für uns die Arme und sein Herz. – Marienstatue in der Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld

 

… am Freitag, dem 19. Juni,
ist das Titularfest
unserer Pfarrkirche.

Wegen der geltenden Beschränkungen
lässt sich kein großes Fest feiern,
auch nicht zum 125. Weihejubiläum,
wie es ursprünglich geplant war.

Aber wir feiern Eucharistie
– Danksagung –
in der Pfarrkirche:

am Freitag um 9 Uhr und
am Sonntag um 10:30 Uhr.

Jun 112020
 
 Posted by on 11. Jun. 2020

Fronleichnam

…feiern wir in unserer Pfarrei Heilige Familie Bitterfeld
traditionell am Sonntag.

Wegen der Corona-Einschränkungen gibt es jedoch keinen zentralen Gottesdienst,
keine Prozession und kein Gemeindefest.
Vielmehr gilt die gewöhnliche Sonntagsordnung:

Samstag, 13. Juni: 17 Uhr Brehna

Sonntag, 14. Juni:
8:30 Uhr Gräfenhainichen
9 Uhr Sandersdorf
10:30 Uhr Bitterfeld und Holzweißig

Fronleichnam ist vielleicht das katholischste unserer Feste. Wir feiern den Leib (mittel-hochdeutsch: leichnam) des Herrn (mittelhochdeutsch: fron).

Der Leib des Herrn ist uns das „Allerheiligste“ – nämlich Gott selbst, der sich uns schenkt, der uns zur Nahrung, ja zum „täglichen Brot“ werden möchte, zur Wegzehrung und Kraftquelle für unser Leben.

Am Fronleichnamsfest zeigen wir in der Monstranz und mit Prozessionen Gott, der sich für uns hingibt. Er ist mit uns auf dem Weg. Da das in diesem Jahr nicht möglich ist, wird vielleicht umso deutlicher, dass wir als Kirche auch selbst „Leib Christi“ sind. Wir sind gerufen, die Sendung Jesu, seine Liebe zu Gott und den Menschen weiterzuleben; nicht nur innerhalb der Gemeinde, sondern auch darüber hinaus. Der heilige Eusebius rief seiner Gemeinde vor der Kommunion zu: „Empfangt, was ihr seid: Leib Christi, und werdet, was ihr empfangt: Leib Christi.“

Der Leib Christi im Zeichen des Brotes ist Gottes großes Geschenk an die Kirche. Ob wohl jemand auf die Idee käme, dass die Kirche – also auch ich als einzelner Christ – Gottes großes Geschenk an die Welt ist?

Jun 012020
 
 Posted by on 01. Jun. 2020


Der Gedenktag wurde erst 2018 eingeführt. Das Bildmotiv macht deutlich worum es geht:
Nach dem Zeugnis der Apostelgeschichte wartet Maria mit den Aposteln,
„den Frauen und seinen Brüdern“ (vgl. Apg 1,23-24) betend auf den verheißenen Geist.
Das ist Kirche: im Vertrauen auf das Wort Jesu in seinem Namen zusammensein, beten und sich senden lassen.
Marias Geschichte mit Gottes Geist beginnt aber schon mit der Botschaft des Engels:
Durch ihr Vertrauen in diesen Geist kommt der zur Welt,
der uns mit Gott versöhnt, zu Kindern seines Vaters macht und uns als seine Kirche sendet.

Mai 312020
 
 Posted by on 31. Mai. 2020

Pfingstnovene 2020Von Himmelfahrt bis Pfingsten
beten wir
täglich (ca. 15 min) die Pfingstnovene.

heute noch einmal
16 Uhr in Sandersdorf
20 Uhr in Bitterfeld

Gebet für die Pfingstnovene

Hier können Sie das Gebetsheft
von der Renovabis-Seite herunterladen.

täglich um 12 Uhr (sonntags 11:30 Uhr)
live über youtube im Freisinger Dom mitbeten

Mehrsprachiges Pfingstgebet der Pfarrei Dessau auf youtube

Initiative Gemeinsam vor Pfingsten

weitere Gottesdienste in unserer Pfarrei                                  Livestream des Bistums über YouTube

Mai 072020
 
 Posted by on 07. Mai. 2020

Infolge der Corona-Virus-Krise und aufgrund entsprechender behördlicher Anordnung von staatlicher und kirchlicher Seite sind noch

mindestens bis zum 25. Mai 2020

sämtliche Veranstaltungen und Treffen
in unseren Gemeinden

ABGESAGT!

 Inwieweit und unter welchen Bedingungen es danach Lockerungen für bestimmte Veranstaltungen gibt, ist noch nicht absehbar.

Gottesdienste dürfen unter strengen Auflagen wieder stattfinden.

Wir laden alle ein, sich im Gebet zu Hause in der Familie und geistlich mit der Kirche und der Gemeinde zu verbinden
sowie die Gottesdienstübertragungen über Radio, Fernsehen und Internet zu nutzen.

Die Pfarrkirche Herz Jesu in Bitterfeld ist weiterhin tagsüber (8-20 Uhr) zum persönlichen Gebet geöffnet;
die Marienkirche in Sandersdorf ist sonntags von 10-12 Uhr geöffnet.

Wir Priester feiern stellvertretend für alle die Eucharistie im kleinsten Rahmen.

Die Seelsorge in Notfällen bleibt weiterhin gewährleistet (insbesondere Beichtgespräch, Krankensalbung, Sterbebegleitung, Beisetzungen).

Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an das Pfarrbüro, soweit möglich telefonisch (03493 / 222 89) oder per Mail (info@heilige-familie.net)
oder an die einzelnen Seelsorgerinnen und Seelsorger.

 

Andreas Ginzel, Pfarrer

Apr 302020
 
 Posted by on 30. Apr. 2020
Maria mit Kind in der Herz-Jesu-Kirche Bitterfeld

Maria in der Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld

 

Im Mai schauen wir besonders auf Maria, die uns Jesus, ihren Sohn, entgegenhält.

 

Papst Franziskus empfiehlt uns in den Tagen der Corona-Pandemie den Rosenkranz. Auf Twitter schreibt er dazu:

Wenn wir gemeinsam mit Maria beim #Rosenkranz das Antlitz Christi betrachten, wird uns dies tiefer als geistliche Familie vereinen und helfen, diese Prüfung zu überwinden. Ich bete für euch, besonders für die am meisten Leidenden, und ihr betet bitte für mich. #Betenwirgemeinsam

Lichtreicher Rosenkranz um geistliche Berufungen

Apr 122020
 
 Posted by on 12. Apr. 2020
Nach Emmaus - 15. Kreuzwegstation in der Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek

Nach Emmaus – 15. Kreuzwegstation in der Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek

Im Lukasevangelium (Lk 24,13-35 – vollständiger Text auf Bibelserver.com) lesen wir:

13 Und siehe, am gleichen Tag waren zwei von den Jüngern auf dem Weg in ein Dorf namens Emmaus, das sechzig Stadien von Jerusalem entfernt ist.  14 Sie sprachen miteinander über all das, was sich ereignet hatte.  15 Und es geschah, während sie redeten und ihre Gedanken austauschten, kam Jesus selbst hinzu und ging mit ihnen.  16 Doch ihre Augen waren gehalten, sodass sie ihn nicht erkannten.  … 27 Und er legte ihnen dar, ausgehend von Mose und allen Propheten, was in der gesamten Schrift über ihn geschrieben steht.  … 30 Und es geschah, als er mit ihnen bei Tisch war, nahm er das Brot, sprach den Lobpreis, brach es und gab es ihnen.  31 Da wurden ihre Augen aufgetan und sie erkannten ihn; und er entschwand ihren Blicken.  32 Und sie sagten zueinander: Brannte nicht unser Herz in uns, als er unterwegs mit uns redete

Gedanken

  • Die Jünger im Weggehen – Es war wohl alles umsonst.
  • Und doch im Gespräch miteinander über IHN.
    – Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, …
  • Sie erkennen den nicht, der mit ihnen geht, und doch
    lassen sie sich von ihm führen
    von seinen Fragen und seinem Interesse für sie,
    im Nachsinnen über die Heilige Schrift.
    Musste nicht der Christus das erleiden
  • Jesus trägt die Wundmale des Gekreuzigten – und lebt,
    im Hintergrund ein reifes Weizenfeld.
    – Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stibt…
  • Im Brechen des Brotes erkennen sie ihn:
    – Brannte nicht unser Herz…

Gebet:

Herr Jesus Christus,
als der Auferstandene gehst du auch mit uns.

Lass uns dich erkennen in unserem Alltag:
wenn wir in deinem Namen zusammen sind,
wenn uns Menschen begegnen, die uns ihr Interesse,
ihre Liebe – deine Liebe – spüren lassen,
wenn wir in der heiligen Schrift lesen
und verstehen, was das für unser Leben bedeutet,
wenn wir dich in den Sakramenten feiern.
Und hilf uns, dass wir von Freude und Kraft erfüllt
umkehren und von dir Zeugnis geben können.

Komm, Herr Jesus, und steh uns bei,
dass wir allezeit mit dir leben
und in das Reich deines Vaters gelangen.

Amen.

Apr 122020
 
 Posted by on 12. Apr. 2020

Christus ist glorreich auferstanden vom Tod.
Sein Licht vertreibe das Dunkel der Herzen.

Allen Menschen frohe und gesegnete Ostern!

Am Ende der Osternacht in der Pfarrkirche leuchten alle Osterkerzen vereint.

Am Ende der Osternacht in der Pfarrkirche leuchten alle Osterkerzen vereint.

 Gleich werden die Osterkerzen auf alle unsere Kirchen verteilt.
Die Pfarrkirche ist heute bis 20 Uhr geöffnet,
die Kirchen in Holzweißig, Gräfenhainichen und Sandersdorf von 9-11 Uhr,
Die Kirchen in Roitzsch und Brehna nach Absprache.

Weitere Hinweise

Apr 102020
 
 Posted by on 10. Apr. 2020
14. Station: Im Grab (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

14. Station: Im Grab (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

Im Johannesevangelium (Joh 19,39-42) lesen wir:

39 Es kam auch Nikodemus, der früher einmal Jesus bei Nacht aufgesucht hatte. Er brachte eine Mischung aus Myrrhe und Aloe, etwa hundert Pfund.  40 Sie nahmen den Leichnam Jesu und umwickelten ihn mit Leinenbinden, zusammen mit den wohlriechenden Salben, wie es beim jüdischen Begräbnis Sitte ist.  41 An dem Ort, wo man ihn gekreuzigt hatte, war ein Garten und in dem Garten war ein neues Grab, in dem noch niemand bestattet worden war.  42 Wegen des Rüsttages der Juden und weil das Grab in der Nähe lag, setzten sie Jesus dort bei.

Gedanken

  • Das Grab, vom Stein verschlossen.
  • Nur Finsternis.
  • Hinabgestiegen in das Reich des Todes.
  • Denn Christus ist gestorben und lebendig geworden,
    um Herr zu sein über Tote und Lebende. (Röm 14,9)
  • Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt,
    bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht. (Joh 12,24)
  • Geheimnis des Glaubens: im Tod ist das Leben.

Gebet:

Herr Jesus Christus,
du gibst dich in die Gewalt des Todes,
um uns der Gewalt des Todes zu entreißen.

Du lässt dich einschließen im Dunkel des Grabes,
um das Grab für uns zu einem Zeichen der Hoffnung zu machen.

Komm, Herr Jesus, und steh uns bei,
dass wir allezeit mit dir leben
und in das Reich deines Vaters gelangen.

Amen.

Apr 102020
 
 Posted by on 10. Apr. 2020

Chora_Anastasis (680x510)

Was im Glaubensbekenntnis nur einen halben Satz einnimmt, dessen gedenkt die Kirche am Karsamstag. Es ist nicht einfach nur Grabesruhe, sondern höchstes Engagement: Indem Christus den Tod erleidet, öffnet er die Pforten des Totenreichs, um die schon verstorbenen Gerechten herauszuführen. Bei Paulus heißt es: Christus ist gestorben und lebendig geworden um Herr zu sein über Tote und Lebende. (Röm 14,9)


Die Pfarrkirche ist nur am frühen Morgen zum stillen Gebet geöffnet
und wird dann für Ostern vorbereitet.
16:00 Uhr bis 16:45 Uhr Beichtgelegenheit in Sandersdorf
17:00 Uhr bis 17:45 Uhr Beichtgelegenheit in Holzweißig

21:15 Uhr Übertragung der Licht-Liturgie des Bistums
Die Lesungen der Osternacht können Sie gut zu Hause lesen.

Apr 102020
 
 Posted by on 10. Apr. 2020
13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen - Maria birgt ihn in ihren Armen (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen – Maria birgt ihn in ihren Armen
(Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

Im Johannesevangelium (Joh 19,38) lesen wir:

Josef aus Arimathäa war ein Jünger Jesu, aber aus Furcht vor den Juden nur im Verborgenen. Er bat Pilatus, den Leichnam Jesu abnehmen zu dürfen, und Pilatus erlaubte es. Also kam er und nahm den Leichnam ab.

Gedanken

  • Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
    mir geschehe, wie du es gesagt hast. (Lk 1,38)
  • Deine Seele wird ein Schwert durchdringen. (Lk 2,35)
  • Stark wie der Tod ist die Liebe. (Hld 8,6)
  • Der Leib Christi. – Kostbarer Schatz.

Gebet:

Herr Jesus Christus,
im Tod geborgen in den Armen der Mutter,
betrauert und beweint.

Komm, Herr Jesus, und steh uns bei,
dass wir allezeit mit dir leben
und in das Reich deines Vaters gelangen.

Amen.

Apr 102020
 
 Posted by on 10. Apr. 2020
12. Station: Jesus stirbt am Kreuz (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

12. Station: Jesus stirbt am Kreuz (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

Im Johannesevangelium (Joh 19,33-37) lesen wir:

33 Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon tot war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht,  34 sondern einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und sogleich floss Blut und Wasser heraus.  35 Und der es gesehen hat, hat es bezeugt und sein Zeugnis ist wahr. Und er weiß, dass er Wahres sagt, damit auch ihr glaubt.  36 Denn das ist geschehen, damit sich das Schriftwort erfüllte: Man soll an ihm kein Gebein zerbrechen.  37 Und ein anderes Schriftwort sagt: Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben.

Und bei Jesaja (Jes 52,13-15) heißt es:

13 Siehe, mein Knecht wird Erfolg haben, er wird sich erheben und erhaben und sehr hoch sein.  14 Wie sich viele über dich entsetzt haben – so entstellt sah er aus, nicht mehr wie ein Mensch, seine Gestalt war nicht mehr die eines Menschen – ,  15 so wird er viele Nationen entsühnen, Könige schließen vor ihm ihren Mund. Denn was man ihnen noch nie erzählt hat, das sehen sie nun; was sie niemals hörten, das erfahren sie jetzt.

Gedanken

Das Kreuz des Königs ragt empor
und sein Geheimnis leuchtet auf:
Das Leben litt an ihm den Tod,
durch Tod wird Leben uns zuteil.

An diesem Holz verblutet er
als Opfer unsrer Sündenschuld:
von diesem Holz regiert der Herr
und zieht zu sich die ganze Welt.

Die Welt mit ihrer Klugheit Schein
hat Gottes Weisheit nicht erkannt;
als Torheit gilt ihr dieses Kreuz,
als große Schmach und Ärgernis.

Wir rühmen uns in Christi Kreuz
und stehn im Glauben treu zu ihm.
Wir bauen nicht auf eigne Kraft,
vertrauen fest auf seine Macht.

Wir grüßen dich, o Kreuz des Herrn,
du bist die Hoffnung unsrer Zeit;
durch dich kam Freude in die Welt,
von dir kommt Leben, Licht und Heil.

Dir, Christus singen wir das Lob,
der du am Kreuz gestorben bist,
dir, Vater, mit dem Heilgen Geist
sei Preis und Ruhm in Ewigkeit.

[Nach dem Hymnus „Vexilla regis prodeunt“ von Venantius Fortunatus (+ nach 600)
übertragen von Bernardin Schellenberger]

Gebet:

Herr Jesus Christus, wir danken dir,
dass du Leiden und Tod auf dich genommen
und die Sünden der ganzen Welt getilgt hast.

Komm, Herr Jesus, und steh uns bei,
dass wir allezeit mit dir leben
und in das Reich deines Vaters gelangen.

Amen.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com