Andreas

Jul 052020
 
 Posted by on 05. Jul. 2020

Ausgehend von den
gottesdienstlichen Lesungen des kommenden Sonntags,
wollen wir fragen,
was die mit unserem Leben und unserer Zeit zu tun haben.

Diese Überlegungen können der Predigt ein breiteres Fundament geben und die Fürbitten, zu dem werden lassen, was sie sein sollen: nämlich das Gebet der Gläubigen, also der Gemeinde und nicht des Pfarrers oder der Gottesdienstbeauftragten.
Auf diese Weise kann der Sonntagsgottesdienst besser vorbereitet und aktiver mitgefeiert werden.
Eingeladen sind alle, die dem Wort Gottes mehr Raum in ihrem Leben geben wollen, die sich eine stärkere Verbindung von Gottesdienst und Alltag wünschen, sich intensiv auf den Sonntagsgottesdienst vorbereiten wollen oder an der Teilnahme am Sonntagsgottesdienst gehindert sind.

Immer montags 19 Uhr im Gemeindehaus in Bitterfeld.

Natürlich können Sie sich die Texte unter dem Link auch zu Hause ansehen und sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Fragen habe ich an den Text?
  • Was bewegt mich beim Lesen?
  • Woran bleibe ich hängen?
  • Welche Gefühle werden in mir wachgerufen?
  • An welche Situation aus meinem Leben(sumfeld) werde ich erinnert?
  • Wozu/wodurch fühle ich mich ermutigt/herausgefordert?

Wenn Sie mögen, können Sie Antworten auf die Fragen und Anmerkungen zum Text auch im Kommentarfeld hinterlassen.
Dazu müssen Sie keine personenbezogenen Daten eingeben.
Die Kommentare werden nicht automatisiert freigeschaltet und spätestens am 8. Tag (gewöhnlich montags) gelöscht.

Jul 032020
 
 Posted by on 03. Jul. 2020

Wegen der Corona-Pandemie ist immer noch vieles nur eingeschränkt möglich, manches muss ausfallen.
Dafür gibt es hier auch alternative Angebote:

Das ist bei uns geplant:

  • 6. Juli, 19 Uhr in Zörbig: Elternabend zur möglichen RKW in Grethen (16.-22. August)
  • 8. Juli, 19 Uhr in Wolfen Nord: Elternabend zur möglichen RKW in Grethen (16.-22. August)
  • 18. Juli Kinderwallfahrt nach Wittenberg (abgesagt)
  • 18. Juli 18 Uhr Familiengottesdienst in Holzweißig
    Dabei können wir ausloten und absprechen, ob und wie wir in der Woche der abgesagten RKW mit Einzelmaßnahmen in kleinen Gruppen etwas unternehmen können.
  • 19.-25. Juli RKW (Religiöse Kinderwoche) in Gohrau (abgesagt)
    Die gute Nachricht ist: Wir haben Gohrau auch für das nächste Jahr (25.-31. Juli 2021) schon gebucht.

  • 27.-31. Juli: Aktive Ferienwoche für Jugendliche in Roßbach „unterwegs in eine neue Welt“
  • 3.-9. August überregionale RKW in Rossbach
  • 16.-22. August RKW der Pfarrei Edith Stein in Grethen (Infoabende am 6. und 8. Juli)
  • 6. September Bistumswallfahrt auf die Huysburg (abesagt)
  • 18.-20. September Wochenende für Familien in Roßbach
    „Mitten im Leben – wie Himmlisches zusammenführt!“
  • 19. September Schülertag in Zörbig
  • 10. Oktober Schülertag in Zörbig
  • 10. November 17 Uhr kath. Kirche Sandersdorf Martinsfeier und Lampionzug
  • 11. November 17 Uhr Bitterfeld Martinsfeier und Lampionzug
  • 14. November Sternsingerauftakt in Bitterfeld
  • 28. November (und folgende Samstage) Krippenspielproben
  • 6. Dezember 10:30 Uhr Hl. Nikolaus im Familiengottesdienst in Bitterfeld
  • 22. Dezember Krippenspiel im APH Bitterfeld
  • 23. Dezember 16 Uhr Krippenspiel in Sandersdorf
  • 27. Dezember, 10:30 Sternsingeraussendung in Bitterfeld
    (26. Dezember bis 6. Januar Sternsingen in der Pfarrei)
  • 2. Januar 2021 Sternsingerprojekttag
Darüber hinaus haben wir wieder eine ganze Reihe von Gottesdiensten für Kinder und Familien geplant

Vorschau 2021:

  • 25.-31. Juli 2021: RKW (religiöse Kinderwoche) in Gohrau

Impressionen aus Gohrau

Jul 032020
 
 Posted by on 03. Jul. 2020

Inzwischen normalisiert sich unser Leben langsam. Mit Abständen und Hygieneregeln werden wir wohl noch lange leben müssen.
So gibt es hier Anregungen für Familien, Kinder und Jugendliche zu Hause:

Für hier ist derzeit geplant.:

  • 18. Juli Kinderwallfahrt nach Wittenberg (abgesagt)
  • 18. Juli 18 Uhr Familiengottesdienst in Holzweißig mit Band „Takt 14“
    Dabei können wir ausloten und absprechen, ob und wie wir in der Woche der abgesagten RKW mit Einzelmaßnahmen in kleinen Gruppen etwas unternehmen können.
  • 19. Juli, 10:30 Uhr RKW-Eröffnungsgottesdienst in Bitterfeld  (RKW abgesagt)
  • 26. Juli, 10:30 Uhr RKW-Abschlussgottesdienst in Bitterfeld mit RKW-Band (RKW abgesagt)
  • 30. August, 10:30 Uhr Familiengottesdienst mit Segnung zum Schulanfang und der Band „Takt 14“
    Überall wird es die Möglichkeit geben, sich für das neue Schul- oder Ausbildungsjahr segnen zu lassen.
  • 6. September Bistumswallfahrt auf die Huysburg (abgesagt)
  • 27. September, 10:30 Uhr Erntedankgottesdienst in Sandersdorf mit Band „Takt 14“
  • 6. Dezember, 10:30 Uhr Familiengottesdienst mit dem Hl. Nikolaus
  • 23. Dezember, 16 Uhr Krippenspiel (Generalprobe) in Sandersdorf
  • 24. Dezember, 15 Uhr Krippenspiel in Bitterfeld
  • 26. Dezember, 16 Uhr Krippenandacht in Holzweißig
  • 27. Dezember, 10:30 Uhr Familiengottesdienst zur Sternsingeraussendung in Bitterfeld
  • 10. Januar, 10:30 Uhr Familiengottesdienst in Bitterfeld (Sternsingerabschluss)

… weitere Kinder- und Familienangebote

Jun 192020
 
 Posted by on 19. Jun. 2020

Einen detaillierteren Plan für die nächsten Wochen finden Sie unter Termine

Mi 02.09. 16:30 Uhr Beginn des Erstkommunionkurses in Bitterfeld
Fr-So 04.-06.09. Fahrradtour zur Bistumswallfahrt auf die Huysburg
So 06.09. Bistumswallfahrt auf die Huysburg (abgesagt)
Sa 12.09. ca. 16 Uhr Firmkursauftakt
Sa 26.09. Herbstputz in Bitterfeld
So 27.09. Familien-Gottesdienst zu Erntedank in Sandersdorf
Mo 28.09. Kranken- und Seniorentag in Bitterfeld
     
Sa-So 17.-26.10. Herbstferien
  17.-24.10. „Mit Luther zum Papst“ – ökumenische Romfahrt (abgesagt)
So-Mi 18.-21.10. Fahrt der Erstkommunionkinder
So-Do 18.-22.10. Firmfahrt nach Roßbach
Sa/So 31.10./01.11. Gräbersegnungen
Mi 11.11. St. Martin
Sa 14.11. Sternsingerauftakt in Bitterfeld
So 15.11. Kirchweih in Sandersdorf
Di 17.11. Großer Seniorennachmittag in Sandersdorf
Fr-So 20.-22.11 Christkönigswochenende in Roßbach
Sa 28.11. (und folgende Samstage) 10 Uhr Krippenspielprobe in BTF
ab 30.11. Roratemessen
Do 03.12. Kolpinggedenken in Bitterfeld
Fr 04.12. Patronatsfest in Roitzsch
Fr-So 04.-06.12. Glühweinstand von Familienkreis und Jungkolping
auf dem Weihnachtsmarkt in Sandersdorf
So 06.12. Nikolausfeier im Familiengottesdienst in Bitterfeld
Mi 16.12. 14 Uhr Beichtgelegenheit, Messe und Adventskaffee GHC
So 20.12. 15 Uhr Bußgottesdienst und Beichtgelegenheit in Bitterfeld
Mi 23.12. 16 Uhr Generalprobe Krippenspiel in Sandersdorf
anschl. Beichtgelegenheit
Sa-Mi 19.12-06.01. Weihnachtsferien
Do 24.12. 15 Uhr Krippenfeier mit Krippenspiel in Bitterfeld
So 27.12. Sternsingeraussendung
Mo 28.12. Brockenfahrt zusammen mit der Pfarrei Wolfen-Zörbig

.

Jun 152020
 
 Posted by on 15. Jun. 2020
Maria mit Kind in der Herz-Jesu-Kirche Bitterfeld

Jesus öffnet für uns die Arme und sein Herz. – Marienstatue in der Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld

 

… am Freitag, dem 19. Juni,
ist das Titularfest
unserer Pfarrkirche.

Wegen der geltenden Beschränkungen
lässt sich kein großes Fest feiern,
auch nicht zum 125. Weihejubiläum,
wie es ursprünglich geplant war.

Aber wir feiern Eucharistie
– Danksagung –
in der Pfarrkirche:

am Freitag um 9 Uhr und
am Sonntag um 10:30 Uhr.

Jun 112020
 
 Posted by on 11. Jun. 2020

Fronleichnam

…feiern wir in unserer Pfarrei Heilige Familie Bitterfeld
traditionell am Sonntag.

Wegen der Corona-Einschränkungen gibt es jedoch keinen zentralen Gottesdienst,
keine Prozession und kein Gemeindefest.
Vielmehr gilt die gewöhnliche Sonntagsordnung:

Samstag, 13. Juni: 17 Uhr Brehna

Sonntag, 14. Juni:
8:30 Uhr Gräfenhainichen
9 Uhr Sandersdorf
10:30 Uhr Bitterfeld und Holzweißig

Fronleichnam ist vielleicht das katholischste unserer Feste. Wir feiern den Leib (mittel-hochdeutsch: leichnam) des Herrn (mittelhochdeutsch: fron).

Der Leib des Herrn ist uns das „Allerheiligste“ – nämlich Gott selbst, der sich uns schenkt, der uns zur Nahrung, ja zum „täglichen Brot“ werden möchte, zur Wegzehrung und Kraftquelle für unser Leben.

Am Fronleichnamsfest zeigen wir in der Monstranz und mit Prozessionen Gott, der sich für uns hingibt. Er ist mit uns auf dem Weg. Da das in diesem Jahr nicht möglich ist, wird vielleicht umso deutlicher, dass wir als Kirche auch selbst „Leib Christi“ sind. Wir sind gerufen, die Sendung Jesu, seine Liebe zu Gott und den Menschen weiterzuleben; nicht nur innerhalb der Gemeinde, sondern auch darüber hinaus. Der heilige Eusebius rief seiner Gemeinde vor der Kommunion zu: „Empfangt, was ihr seid: Leib Christi, und werdet, was ihr empfangt: Leib Christi.“

Der Leib Christi im Zeichen des Brotes ist Gottes großes Geschenk an die Kirche. Ob wohl jemand auf die Idee käme, dass die Kirche – also auch ich als einzelner Christ – Gottes großes Geschenk an die Welt ist?

Jun 042020
 
 Posted by on 04. Jun. 2020

Jun 012020
 
 Posted by on 01. Jun. 2020


Der Gedenktag wurde erst 2018 eingeführt. Das Bildmotiv macht deutlich worum es geht:
Nach dem Zeugnis der Apostelgeschichte wartet Maria mit den Aposteln,
„den Frauen und seinen Brüdern“ (vgl. Apg 1,23-24) betend auf den verheißenen Geist.
Das ist Kirche: im Vertrauen auf das Wort Jesu in seinem Namen zusammensein, beten und sich senden lassen.
Marias Geschichte mit Gottes Geist beginnt aber schon mit der Botschaft des Engels:
Durch ihr Vertrauen in diesen Geist kommt der zur Welt,
der uns mit Gott versöhnt, zu Kindern seines Vaters macht und uns als seine Kirche sendet.

Mai 312020
 
 Posted by on 31. Mai. 2020

Pfingstnovene 2020Von Himmelfahrt bis Pfingsten
beten wir
täglich (ca. 15 min) die Pfingstnovene.

heute noch einmal
16 Uhr in Sandersdorf
20 Uhr in Bitterfeld

Gebet für die Pfingstnovene

Hier können Sie das Gebetsheft
von der Renovabis-Seite herunterladen.

täglich um 12 Uhr (sonntags 11:30 Uhr)
live über youtube im Freisinger Dom mitbeten

Mehrsprachiges Pfingstgebet der Pfarrei Dessau auf youtube

Initiative Gemeinsam vor Pfingsten

weitere Gottesdienste in unserer Pfarrei                                  Livestream des Bistums über YouTube

Mai 262020
 
 Posted by on 26. Mai. 2020

Mai 162020
 
 Posted by on 16. Mai. 2020

Der „Erbauer der Kirche“, Pfarrvikar Sondermann, wählte die Mutter von der „Immerwährenden Hilfe“ zur Fürsprecherin für sich und die Gemeinde. So wurde auch die Kirche unter dieses Patronat gestellt. Anlässlich der Volksmission durch Redemptoristenpatres aus Bochum hat er sich von diesen wohl eine Kopie des Bildes erbeten, dessen Original den Redemptoristen in Rom zur Verehrung und Verbreitung anvertraut ist. Das auf April 1907 datierte Wallfahrtsprivileg von Papst Pius X. scheint jedoch schnell im Archiv verschwunden zu sein, denn von Wallfahrten ist bis zum zweiten Weltkrieg nichts zu lesen. Immerhin bescheinigt Pfarrvikar Zink (1921) der Gemeinde eine tiefe Marienfrömmigkeit und spekuliert über die Vermutung, Sandersdorf „wäre wohl im Mittelalter ein Marienwallfahrtsort gewesen“.

Erst Pfarrvikar Lucas (1941-1950) berichtet von den „Rheinländern“, die nach ihrer Gewohnheit jährlich eine Wallfahrt zu ihren Marienorten machten und nun im „Exil“ die Marienkirche in Sandersdorf für sich entdeckten: Zuerst waren es Einzelne von auswärts. Die erste Einladung zu einer Wallfahrt erging an die Jugend, dieser seien gleich sieben bis achthundert gefolgt, im nächsten Jahr schon tausend. Dann kamen die Frauen mit Sonderwallfahrten aus Zörbig, Bitterfeld und Delitzsch (mit dem Sonderzug), aus Wittenberg und Neumark, dann eine Jugendwallfahrt von Aken und eine Dekanats-Männerwallfahrt. Erst danach habe man im Archiv das Wallfahrtsprivileg entdeckt, dessen Übersetzung jetzt in der Kirche hängt.

1954 wird das Pfarrgrundstück für die „Wallfahrtssaison vom 1. Mai bis zum Rosenkranzfest“ (7. Oktober) um den Mariengarten erweitert.

1973 schreibt Pfarrer Broeske von einer Frauenwallfahrt und einer Männerwallfahrt für das Dekanat.

1976 gab es erstmals eine regionale Kolpingwallfahrt nach Sandersdorf.

Im heiligen Jahr 1983 erhält die Kirche ein weiteres Privileg als Jubiläums-Wallfahrtskirche bis Ostern 1984. Aus diesem Anlass gibt es auch eine Familienwallfahrt nach Sandersdorf, an der der Bischof teilnimmt. Dafür schließen sich die Männer der diözesanen Männerwallfahrt auf die Huysburg an.

Inzwischen ist die Kolping-Diözesanwallfahrt (in diesem Jahr wegen Corona abgesagt) der Sandersdorfer Kolpingsfamilie eher zur Last geworden. Der Frauenwallfahrt macht die Frauenwallfahrt (neuerdings Frauenfest) des Bistums nach Helfta Konkurrenz und viele von denen, die 1943 noch zu Hunderten zur Jugendwallfahrt kamen, leben nicht mehr. Kurzum: die Kirche ist nur locker besetzt.

So habe ich den Vorstoß gewagt, diejenigen, die in den letzten Jahren die Frauenwallfahrt vorbereitet und getragen haben, zu fragen, ob Sie sich eine Öffnung und entsprechende Umbenennung in Sandersdorf-Wallfahrt vorstellen könnten. Bei denen rannte ich offene Türen ein. Eine Frauenwallfahrt bleibt es ja trotzdem. Denn wir kommen ja zu „Unserer lieben Frau von der immerwährenden Hilfe“.

Dazu laden wir erstmals am 16. August 2020 ein. Bei dieser Gelegenheit soll Monika Wiedenmann offiziell aus dem aktiven Dienst als Gemeindereferentin verabschiedet werden. Zelebrant soll der Neupriester Dr. Jürgen Wolff sein. Wie viel Begegnung dabei stattfinden kann, wird in diesem Jahr auch von Corona und der dann geltenden Eindämmungsverordnung bestimmt.

Vielleicht müssen wir auch die ganz private Wallfahrt vom Anfang der 40er Jahre wiederentdecken.
Derzeit ist die Kirche neben den Zeiten der eingeschränkten Gottesdienste sonntags von 10-12 Uhr geöffnet.

Wie es aber mit der Wallfahrt nach Sandersdorf weitergeht liegt vor allem daran, ob wir – nicht nur in Corona-Zeiten – auch weiterhin Hilfe suchen bei „jener, welche von allen Geschöpfen am besten helfen kann und am liebsten helfen will; bei der der allerseligsten Jungfrau und lieben Gottesmutter Maria.“ – wie Pfarrvikar Sondermann schon für 1905 schrieb.

Mai 162020
 
 Posted by on 16. Mai. 2020

Allmächtiger Gott, lass uns die österliche Zeit
in herzlicher Freude begehen
und die Auferstehung unseres Herrn preisen,
damit das Ostergeheimnis,
das wir in diesen fünfzig Tagen feiern,
unser ganzes Leben prägt und verwandelt.

(Tagesgebet vom 6. Sonntag der Osterzeit)

 

Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer mich aber liebt, wird von meinem Vater geliebt werden und auch ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.
(Joh 14,21 – aus dem Sonntagsevangelium)

Hausgottesdienst für den 6. Sonntag der Osterzeit (von den Frankfurter Jesuiten)

Hausgottesdienst für den 6. Sonntag der Osterzeit (von Wolfgang Gerlich, Magdeburg)

Sonntag 10 Uhr: Gottesdienstübertragung aus der Kathedrale in Magdeburg (youtube)

Kirchenmaus aus Dippoldiswalde (youtube) 

Gottesdienste bei uns in dieser Woche

Mai 162020
 
 Posted by on 16. Mai. 2020
Chorfenster und Altarkreuz der Pfarrkirche Herz Jesu in Bitterfeld

Chorfenster und Altarkreuz der Pfarrkirche Herz Jesu in Bitterfeld

Vor 125 Jahren, am Pfingstdienstag 1895, wurde in Bitterfeld die katholische Kirche Herz Jesu geweiht.

Damals gab es mehr als genug Schwierigkeiten:

Die Gemeinde war arm, viele der Gemeindeglieder waren noch nicht richtig in der neuen Heimat angekommen, die Behörden hatten kein Interesse am Bau dieser Kirche…

Daran gemessen, ging es doch schnell.
Vom ersten Spatenstich am 17. August 1894 bis zu Kirchweih am 4. Juni 1895 ist nicht einmal ein Jahr vergangen.

Am Samstag nach dem Herz-Jesu-Fest, dem 20. Juni, wollten wir in Dankbarkeit für alles, was Gott uns in diesen 125 Jahren geschenkt hat und erreichen ließ, und in der Hoffnung, dass wir mit ihm als seine Gemeinde und Kirche hier auch Zukunft haben, mit vielen Gästen das Titular– und Kirchweihfest unserer Pfarrkirche feiern.

So wie es geplant und auf der letzten Seite des Oster-Pfarrbriefs angekündigt war, kann unser Fest nicht stattfinden.

Bei einer Umfrage im Pfarrgemeinderat und im Arbeitskreis Bitterfeld sprachen sich nur vier Personen (nur eine aus Bitterfeld) für eine auf drei Tage verteilte Gottesdienstliche Feier aus. Alle anderen, die sich zu Wort meldeten, (besonders die Bitterfelder) sprachen sich für eine komplette Verschiebung der Feierlichkeiten auf das nächste Jahr aus.

Das wäre dann (Samstag nach dem Herz-Jesu-Fest) –
Save the Date: – Samstag, 12. Juni 2021.

Mai 102020
 
 Posted by on 10. Mai. 2020

Kollekten, mit denen wir anderen helfen…
31.05.2020       RENOVABIS
29.06.2020      Peterspfennig
09.08.2020      Sozialfond des Bischofs
23.08.2020      Partnerdiözesen

 … und geholfen haben
Edith-Stein-Schulstiftung                              255,90 €
MISEREOR (Passionssonntag)                    329,85 €
Partnerschaftsaktion Ost (Gründonnerstag) 459,85 €

Die Türkollekten für Anschaffungen, Reparaturen und Renovierungen finden am:
Sa/So 27./28.06.2020
Sa/So 25./26.07.2020
Sa/So 29./30.08.2020 statt.

.                                                           Aktuelle* Spendenstände: Spendenziel:
Ausmalung der Kirche Bitterfeld:                                  3.439,70 €       30.000,- €
Ausmalung der Kirche Sandersdorf :                           7 .498,80 €      37.000,- €

barrierefreier Zugang Roitzsch:                                    5.252,90 €          (?),- €
Reparaturen Gräfenhainichen:                                        550,71 €          (?),- €

Allen Spendern herzlichen Dank !

* siehe Datum der Aktualisierung

 

 

 

 

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com