Apr 062020
 
 Posted by on 06. Apr. 2020
8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

Im Lukasevangelium (Lk 23,27-31) lesen wir:

27 Es folgte ihm eine große Menge des Volkes, darunter auch Frauen, die um ihn klagten und weinten.  28 Jesus wandte sich zu ihnen um und sagte: Töchter Jerusalems, weint nicht über mich; weint vielmehr über euch und eure Kinder!  29 Denn siehe, es kommen Tage, da wird man sagen: Selig die Frauen, die unfruchtbar sind, die nicht geboren und nicht gestillt haben.  30 Dann wird man zu den Bergen sagen: Fallt auf uns! und zu den Hügeln: Deckt uns zu!  31 Denn wenn das mit dem grünen Holz geschieht, was wird dann erst mit dem dürren werden?

Gedanken:

  • Die klagenden Frauen werden von dem Soldaten auf Distanz gehalten.
  • Jesus weist auf die Frau mit dem Kind auf dem Arm.
  • Sie weint nicht über ihn,
    aber ihr Blick ist leer, verzweifelt, gehetzt, wie auf der Flucht.
  • Auch ihr Kind wirkt weinerlich, verängstigt.
  • Die Osterglocke in seiner Hand
    wirkt fast wie ein Judenstern.
    Oder ist sie tröstliches Zeichen der Hoffnung?
  • Jesus teilt das Schicksal der Verfolgung schon als Kind durch Herodes.
    Und er teilt es jetzt auf seinem Kreuzweg.
    Und jetzt schon ist er solidarisch mit denen, die sein Schicksal teilen werden.

Gebet:

Herr Jesus Christus,
das Kreuz tragend, daran aufgerichtet
berührst du ganz sacht das Kind am Arm:
„Kommt alle zu mir, …“

Hilf mir,
dass ich mich trösten lasse von dir und deinem Kreuz,
dass ich glauben kann: Im Kreuz ist Heil.
dass ich über mich nicht das Leid der anderen vergesse.

Komm, Herr Jesus, und steh uns bei,
dass wir allezeit mit dir leben
und in das Reich deines Vaters gelangen.

Amen.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com