Mrz 302020
 
 Posted by on 30. Mrz. 2020
1. Station - Jesus wird zum Tode verurteilt - Pilatus wäscht sich die Hände (Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

1. Station – Jesus wird zum Tode verurteilt – Pilatus wäscht sich die Hände
(Pfarrkirche Herz Jesu, Bitterfeld von Ivo Janacek)

Im Matthäusevangelium (Mt 27,11-25) lesen wir:

Das Verhör vor Pilatus  11 Als Jesus vor dem Statthalter stand, fragte ihn dieser: Bist du der König der Juden? Jesus antwortete: Du sagst es.  12 Als aber die Hohepriester und die Ältesten ihn anklagten, gab er keine Antwort.  13 Da sagte Pilatus zu ihm: Hörst du nicht, was sie dir alles vorwerfen?  14 Er aber antwortete ihm auf keine einzige Frage, sodass der Statthalter sehr verwundert war.  15 Jeweils zum Fest pflegte der Statthalter einen Gefangenen freizulassen, den das Volk verlangte.  16 Damals war gerade ein berüchtigter Mann namens Jesus Barabbas im Gefängnis.  17 Pilatus fragte nun die Menge, die zusammengekommen war: Was wollt ihr? Wen soll ich freilassen, Jesus Barabbas oder Jesus, den man den Christus nennt?  18 Er wusste nämlich, dass man Jesus nur aus Neid an ihn ausgeliefert hatte.  19 Während Pilatus auf dem Richterstuhl saß, sandte seine Frau zu ihm und ließ ihm sagen: Habe du nichts zu schaffen mit jenem Gerechten! Ich habe heute seinetwegen im Traum viel gelitten.  20 Inzwischen überredeten die Hohepriester und die Ältesten die Menge, die Freilassung des Barabbas zu fordern, Jesus aber hinrichten zu lassen.  21 Der Statthalter fragte sie: Wen von beiden soll ich freilassen? Sie riefen: Barabbas!  22 Pilatus sagte zu ihnen: Was soll ich dann mit Jesus tun, den man den Christus nennt? Da antworteten sie alle: Ans Kreuz mit ihm!  23 Er erwiderte: Was für ein Verbrechen hat er denn begangen? Sie aber schrien noch lauter: Ans Kreuz mit ihm!  24 Als Pilatus sah, dass er nichts erreichte, sondern dass der Tumult immer größer wurde, ließ er Wasser bringen, wusch sich vor allen Leuten die Hände und sagte: Ich bin unschuldig am Blut dieses Menschen. Das ist eure Sache!  25 Da rief das ganze Volk: Sein Blut – über uns und unsere Kinder!  26 Darauf ließ er Barabbas frei, Jesus aber ließ er geißeln und lieferte ihn aus zur Kreuzigung.

Gedanken:

  • Da sind so viele, die tun nur ihre Pflicht. Vielleicht mit schlechtem Gewissen.
  • Da sind andere voll Bosheit – oder wollen sie nur anderen gefallen?
  • Da ist eine, nicht zu sehen, die das nicht gutheißt.
  • Da ist Jesus, er schweigt, schaut mich an.
  • Und ich?

Gebet:

Herr Jesus, du schaust mich an, du fragst mich: Was tust du?
Du, Herr bist bereit, für mich ALLES auf dich zu nehmen, –
für MICH und für ALLE.

Komm, Herr Jesus, und steh uns bei,
dass wir allezeit mit dir leben
und in das Reich deines Vaters gelangen.

Amen.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com