Mrz 052019
 
 Posted by on 05. Mrz. 2019

aschermittwoch

Wir alle sind aufgerufen, die Fastenzeit zu nutzen, umzukehren, neu aufzustehen und Gottes ausgestreckte Hand zu ergreifen.

„Suche Frieden und jage ihm nach“ – Die Worte der Jahreslosung aus dem Psalm 34 können auch programmatisch für die Exerzitien im Alltag stehen, denn die Suche nach Gottes Spuren im eigenen Leben ist genau das, was die geistlichen Übungen in dieser geprägten Zeit beabsichtigen. Dazu gibt es Impulse für fünf Wochen und insgesamt sechs Treffen zum gemeinsamen Gebet, zur Einführung und zum Austausch. Begleithefte gibt es in den Kirchen oder, wenn vergriffen, im Pfarrbüro. Dort erfahren Sie auch, wo und wann Sie sich einer Gruppe anschließen können.

„Mensch, wo bist du?“ Ist das Thema des neuen Hungertuchs. Diese Frage vertieft Misereor mit 7 Impulsen für 7 Wochen am Aschermittwoch und dann jeden Donnerstag auf dem Smartphone, Tablet oder im E-Mail-Postfach unter dem Motto: „Hier bin ich!“. Wo zeigen wir also Gesicht und Zivilcourage, um die Rechte von Menschen und Schöpfung zu verteidigen? Die 7 Impulse bekommt, wer das sogenannte Fastenbrevier unter misereor.de unter Angabe seiner Mail-Adresse abonniert.

„7 Wochen 8sam“ lädt alle Paare ein, ihre Partnerschaft zu stärken: Acht Themenbriefe geben die Gelegenheit, spannende Anregungen zu erhalten und darüber miteinander auszutauschen. Infos, Anmeldung und die Möglichkeit, die Briefe nach Erscheinen auch ohne Anmeldung herunterzuladen gibt es auf der Webseite 7wochenachtsam.de

Kreuzwegandachten wie der Familienkreuzweg nach Thalheim am ersten Fastensonntag können dazu ermutigen, dem Leid und den Leidenden zu begegnen.
Zu Kreuzwegen laden u.a. auch die Kolpingsfamilie (15.3. nach Wolfen) und die Jugend (12.04.) ein. In Bitterfeld, Sandersdorf, Gräfenhainichen und Roitzsch gibt es wöchentlich einen Kreuzweg.

Vom zweiten bis zum fünften Fastensonntag wollen die Bußgänge mit den Fastenpredigten der Leipziger Dominikaner aufzeigen, wer Jesus für uns sein möchte, und im Bußsakrament die Möglichkeit bieten, sich von IHM zu neuem Leben befreien zu lassen.

Zum  Weltgebetstag der Kinder  laden Frau Wiedenmann und Frau Gierke am Dienstag, dem 12. März von 16 – 18 Uhr ins katholische Gemeindehaus ein.
Der spannende Nachmittag vermittelt Eindrücke von der Vielfalt Sloweniens und steht unter dem Leitwort: „KOMMT, ALLES IST BEREIT!“

Der Philipperbrief ist Mittelpunkt der ökumenischen Bibelwoche unter dem Motto „Freut euch! – Sorgt euch nicht!“

Sich von Gott finden und zur Gemeinschaft und zum Leben mit ihm einladen zu lassen, ist auch die Idee der 24 Stunden für den Herrn.
In unserer Pfarrei und der Nachbarpfarrei Wolfen-Zörbig wird es am 29./30. März wieder abwechselnd offene Kirchen und Möglichkeit zu Stille, Anbetung und Beichte geben.

Am 7. April lädt der Misereorsonntag dazu ein, die Großzügigkeit und Barmherzigkeit Gottes nachzuahmen und unsere Solidarität mit den Armen bei der Misereor-Kollekte und beim inzwischen sechsten Bitterfelder Misereor-Pellkartoffeln-Essen zu zeigen. Für eine Spende ab 3,- € sichern Sie sich Ihre Portion.

Für Klein und Groß gibt es am 13. April einen Familienprojekttag in Bitterfeld: Ab 9 Uhr werden Palmstecken gebastelt sowie der Kindergottesdienst für Palmsonntag und der Familiengottesdienst für Ostermontag vorbereitet. Zum gemeinsamen Mittagessen kann jeder etwas beisteuern.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com