Nov 262016
 
 Posted by on 26. Nov. 2016
Altarbild in der ev. Kirche zu Warnemünde

Altarbild in der ev. Kirche zu Warnemünde – Siehe der Herr kommt und mit ihm alle Heiligen!

 

Nov 242016
 
 Posted by on 24. Nov. 2016

Unsere Seite hat zwar nicht besonders viele Besucher, aber immerhin verstehen wir uns auf die Schönheit von Zahlen:

4jahreszahl

Nov 182016
 
 Posted by on 18. Nov. 2016
Der König am Kreuz - Altarbild der Kirche Maria Hilfe der Christen in Gräfenhainichen

Der König am Kreuz – Altarbild der Kirche Maria Hilfe der Christen in Gräfenhainichen

Das Erschrecken über die Auswirkungen irregeleiteten menschlichen Machtstrebens veranlasste die katholische Kirche sieben Jahre nach dem ersten Weltkrieg das Christkönigsfest einzuführen.

Christus, der Sohn Gottes, der am Kreuz für alle Menschen gestorben ist, um alle zu erlösen, er sollte die letzte Instanz sein, vor der jeder menschliche Befehl und jedes menschliche Urteil sich rechtfertigen muss. Die katholischen Jugendverbände begingen dieses neue Fest schon kurze Zeit später als Jugendbekenntnissonntag und grenzten sich so gegen den nationalsozialistischen Führerkult ab. Auch für die katholischen Jugendlichen in der DDR, war das Bekenntnis zu Christus als dem König eine Absage an den Totalitätsanspruch des atheistischen Staates. Die anglikanischen Kirchen und viele englischsprachige lutherische Kirchen haben das Fest übernommen.

Nov 182016
 
 Posted by on 18. Nov. 2016

Chor-Hl-WladimirWie schon in den letzten Jahren ist Montagabend, 21. November, der Moskauer Männerchor “Hl. Wladimir” zu Gast in der katholischen Kirche “St. Marien” am Platz der deutschen Einheit in Sandersdorf.
Zum Repertoire gehören alte und immer wieder neue russische Kirchen- und Volkslieder.
Alle sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei!
Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Nov 132016
 
 Posted by on 13. Nov. 2016

Mit Luther beim Papst

Schon lange hatten wir uns angemeldet und unsere Thesen für Papst Franziskus verfasst; am 9. Oktober ging es dann endlich los. Aus der ganzen Bundesrepublik waren Pilger mit 20 Bussen „Mit Luther zum Papst“ unterwegs. Es war eine ökumenische Pilgerreise, die von unserem Jugendseelsorger Christoph Tekaath und seinen evangelischen Kollegen vorbereitet wurde.

20161013romfotoweb1000 Pilger machten sich auf den Weg nach Rom, ins Zentrum unserer katholischen Kirche. Das Pilgerzeichen waren gelbe und hellblaue Schals. Aber nicht – wie Sie vielleicht denken – gelb für die Katholiken und blau für die Protestanten. Das wäre nicht aufgegangen, weil auch Nichtchristen sich von dieser Reise angesprochen fühlten und mitgefahren sind. Die Konfession spielte keine Rolle. Wir waren als Christen unterwegs und das Verbindende war unser Glauben an Gott.

Kardinal Kurt Koch, Vorsitzender des päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen, und Annette Schavan als Schirmherrin der Reise feierten mit uns den Eröffnungsgottesdienst. Auch unsere Bischöfe – Bischof Gerhard Feige, Bischöfin Ilse Junkermann und Kirchenpräsident Joachim Liebig – waren dabei. Es war sehr bewegend, als wir uns mit den Worten „Du bist mein Bruder! Du bist meine Schwester!“ mit Wasser gegenseitig ein Kreuz auf die Stirn zeichneten. Ein 7-Pforten-Weg durch Rom begann in der Lateran-Basilika und führte uns zum neu geschaffenen Lutherplatz und zur evangelischen Christuskirchengemeinde in Rom. Dort wurden die Pilger freundlich mit Kaffee und Kuchen empfangen. Am Schluss trafen sich alle 1000 Pilger mitten in Rom auf dem Piazza del Popolo und sangen: „Pilger sind wir Menschen, …“.

Das Programm war vielfältig. Sehenswürdigkeiten wie Kolosseum, Forum Romanum, Katakomben, Petersdom und Vatikanische Museen, Gespräche mit Mitarbeitern des päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und ein Besuch bei Annette Schavan in der dt. Botschaft beim Heiligen Stuhl waren dabei.

Wir „beiden Monikas“ haben auch das Grab der Hl. Monika besucht.

Der Höhepunkt unserer Reise aber war ohne Zweifel die Privataudienz bei Papst Franziskus. Es war wohl das erste Mal, dass eine Lutherstatue in diesen heiligen Hallen stand. Papst Franziskus begrüßte uns und unsere Bischöfe sehr herzlich. Er nahm sich auch die Zeit, um Fragen von fünf Jugendlichen anzuhören und persönlich zu beantworten.

Er machte uns Mut, auf unserem ökumenischen Weg weiter zu gehen.

Eine Frage stellte auch der Papst: „Was ist besser, evangelisch oder katholisch?“ Und die Antwort gab er gleich selbst: „Zusammen ist besser!“

Das konnten wir bei dieser Pilgerreise hautnah erleben und spüren!

Monika mit Klaus Köchel  und Monika mit Walter Wiedenmann

Nov 132016
 
 Posted by on 13. Nov. 2016
Am Dienstag, dem 6. Dezember um 16 Uhr
laden wir Kleine und Große zur ökumenischen Nikolausfeier
nach Roitzsch ein.

Nikolaus (200x190)Nach einer kleinen Andacht kommt der Nikolaus zu Besuch und freut sich über Lieder, Gedichte und Musikstücke der Kinder.

Es gibt leckere Plätzchen, Kakao und Kaffee und
wir haben wieder allerlei adventliche Basteleien für euch vorbereitet.

Monika Wiedenmann

 

Nov 042016
 
 Posted by on 04. Nov. 2016

StMartin

So wie der heilige Martin dem Bettler seinen Mantel geschenkt hat, wollen auch wir andere beschenken. Wir sammeln wieder Spielzeug, Schulzeug, Buntstifte, neuwertige Kinderkleidung, Babysachen usw. für bedürftige Familien. Bringt ihr auch etwas mit?