Pfarrei

Feb 142018
 
 Posted by on 14. Feb. 2018

aschermittwoch

Mit dem Aschermittwoch beginnt für alle, die an Ostern getauft werden wollen, die Zeit der näheren Vorbereitung darauf. Gleichzeitig ruft die Kirche alle Getauften zu einem Neuanfang auf und meint damit vor allem, in der Freundschaft zu Jesus zu wachsen. Von der Dynamik dieses weltweiten Aufbruchs kann ich mich mitreißen lassen: Ich bin nicht allein in meinem Bemühen, meinem Suchen, meinem Ausprobieren. Mit anderen stelle ich mich neu unter das Geheimnis des Kreuzes. Die Asche ist dabei nicht nur Symbol der Vergänglichkeit, sondern auch ein Hinweis darauf, dass Gottes Heil oft ganz unscheinbar daherkommt.

Fasten, Gebet und Almosengeben sind die klassischen Hilfen für einen solchen Neuanfang in der Fastenzeit. Dabei geht es nicht um irgendwelche Höchstleistungen, sondern um die Begegnung mit Gott. Papst Franziskus stellt sie in seiner Botschaft für diese Fastenzeit dem Satz „Weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe bei vielen erkalten“ (Mt 24,12) gegenüber.

Die Exerzitien im Alltag möchten helfen, darauf aufmerksam zu werden. Für sechs Wochen gibt es tägliche Gedanken und Gebete zu den Themen: sich von Gott finden lassen – das Evangelium hören und leben – im Alltag beten lernen – den „Anrufen“ im Alltag gehorchen – die kleinen Taten der Liebe tun – den Glauben heute weitergeben. Begleithefte gibt es in den Kirchen oder, wenn vergriffen, im Pfarrbüro.

Kreuzwegandachten wie der Familienkreuzweg nach Thalheim am ersten Fastensonntag können dazu ermutigen, dem Leid und den Leidenden nicht auszuweichen. Zu besonderen Kreuzwegen laden auch die Kolpingsfamilie (16.3. nach Wolfen) und die Jugend (23.3. durch Bitterfeld) ein. Wöchentliche Kreuzwegandachten gibt es in Bitterfeld, Gräfenhainichen und Roitzsch.

Zum Hohenlied, dem Buch der Bibel, das die Schönheit und Würde der Liebe in den Blick nimmt gibt es in Gräfenhainichen, Sandersdorf und Krina ökumenische Bibelwochen.

Vom zweiten bis zum fünften Fastensonntag wollen die Bußgänge aufzeigen, dass die Sünde nicht wirklich zu einem schönen Leben führt, sondern isoliert, und im Bußsakrament die Möglichkeit bieten, sich aus dieser Isolation befreien zu lassen.

Sich von Gott finden und zur Gemeinschaft und zum Leben mit ihm einladen zu lassen ist auch die Idee der 24 Stunden für den Herrn. In unserer Pfarrei und der Nachbarpfarrei Wolfen Zörbig wird es am 9./10. März wieder abwechselnd offene Kirchen und Möglichkeit zu Stille, Anbetung und Beichte geben.

Am 18. März, lädt der Misereorsonntag dazu ein die Großzügigkeit und Barmherzigkeit Gottes nachzuahmen und unsere Solidarität mit den Armen bei der Misereor-Kollekte und beim Pellkartoffeln-Essen zu zeigen.

Lassen wir uns in unseren persönlichen Bemühungen beflügeln von der Bewegung, die durch die ganze Kirche geht.

Print Friendly, PDF & Email
Feb 142018
 
 Posted by on 14. Feb. 2018

Am 5. Fastensonntag ruft uns das Hilfswerk Misereor nicht nur zu einer großen Kollekte auf, sondern möchte mit vielfältigen Informationen, Kampagnen und Aktionen den Geist christlicher Solidarität stärken.
Eine dieser Aktionen ist das „Fastenessen“, ein einfaches Mittagessen, das die Solidarität schmecken lässt.

Der Reinerlös kommt dann Misereor zugute.Fastenessen

In diesem Sinne laden wir am Sonntag, dem 18. März, nach dem Familiengottesdienst
in Bitterfeld wieder zum Pellkartoffelnessen ein.

Preis: 3 € –

Im Sinne der Aktion darf natürlich auch mehr gegeben werden.
Essenmarken sind ab dem 25. Februar nach den Gottesdiensten verfügbar.

Print Friendly, PDF & Email
Feb 142018
 
 Posted by on 14. Feb. 2018

Die Türkollekten für Anschaffungen, Reparaturen und Renovierungen
finden am:
Sa/So          24./25.02.2018
Sa/So          24./25.03.2018
Sa/So          28./29.04.2018
Sa/So          26./27.05.2018 statt.

.                                               Aktuelle* Spendenstände/Spendenziel:
Bankbepolsterung f. Kirche BTF:               4.101,70 €/  4.700, –  €
SDF – Ausmalung Kirche:                         3.753,10 €/ 10.000, –  €
Rasentraktor HLW                                     6.393,70 €/  5.000, –   €
notwendige Reparaturen GHC:                 1.148,20 €

Allen Spendern herzlichen Dank !

* siehe Datum der Aktualisierung

Print Friendly, PDF & Email
Feb 102018
 
 Posted by on 10. Feb. 2018
Grundlage sind ausgewählte Texte aus dem Hohenlied
       
In der ersten Fastenwoche 19:30 Uhr im Paul-Gerhard-Haus, Gräfenhainichen
       
Mo 19.02. „Süßer als Wein – Stark wie der Tod“ (I) Prediger Theo Schneider
Di 20.02. „Alles ist Wonne an dir” (V) Pfarrer Andreas Ginzel
Mi 21.02. „Reicher als Salomo” (II) Diakon Martin Besen
Do 22.02. „Die Liebe hört niemals auf“ (VII) J. Grünheid
Fr 23.02. „Meine Schöne, so komm doch” (IV) Pfarrer Ronald Kleinert
       
In der dritten Fastenwoche 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Sandersdorf
       
Mo 05.03. „Ich suchte, den meine Seele liebt” (III) Pfarrerin Anna Mittermayer
Di 06.03. „Reicher als Salomo” (II) Pfarrer Stephan Werner
Mi 07.03. „Süßer als Wein – Stark wie der Tod” (I) Pfarrer Albrecht Henning
Do 08.03. „Alles ist Wonne an dir” (V) Pfarrer Andreas Ginzel
Fr 09.03. „Berauscht euch an der Liebe” (VI) Pastorin Carmen Seehafer
       
In der vierten Fastenwoche 18:30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Krina
       
Mo 12.03. „Süßer als Wein – Stark wie der Tod” (I) Pfarrer Albrecht Henning
Di 13.03. Alles ist Wonne an dir” (V) Pfarrer Andreas Ginzel
Mi 14.03. „Ich suchte, den meine Seele liebt” (III) Pfarrerin Anna Mittermayer
Do 15.03. „Meine Schöne, so komm doch” (IV) Prädikantin Birgit Eckert
Fr 16.03. „berauscht euch an der Liebe” (VI) Pastorin Carmen Seehafer
Print Friendly, PDF & Email
Jan 052018
 
 Posted by on 05. Jan. 2018
Die Anbetung der Könige - Glasfenster St. Marien, Sandersdorf

Die Anbetung der Könige – Glasfenster St. Marien, Sandersdorf

 Als sie den Stern sahen, wurden sie mit großer Freude erfüllt.
Der Stern weist darauf hin: in diesem Kind ist Gott zu finden, der Mensch geworden ist.
In Jesus hat Gott nicht nur Hand und Fuß bekommen sondern auch ein Gesicht.
Dass auch wir immer wieder Zeichen wahrnehmen, die uns darauf hinweisen,
dass Gott sein Bild in jeden Menschen hineingelegt hat
und so die oder den anderen als frohmachendes Geschenk Gottes erfahren,
wünsche ich von ganzem Herzen.

AGi

Print Friendly, PDF & Email
Jan 012018
 
 Posted by on 01. Jan. 2018

2016

Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.

(Num 6,24-26)

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes!
Amen!

Print Friendly, PDF & Email
Dez 242017
 
 Posted by on 24. Dez. 2017

Krippe der kath. Kirche St. Marien, Sandersdorf

Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns geschenkt.
Die Herrschaft liegt auf seiner Schulter; man nennt ihn:
Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Vater in Ewigkeit, Fürst des Friedens.
Seine Herrschaft ist groß und der Friede hat kein Ende.
(Jes 9,5-6a)
Im Namen aller Mitarbeiter wünschen wir allen frohe und gesegnete Weihnachten!

Unsere Weihnachtsgottesdienste finden Sie hier.

Print Friendly, PDF & Email
Dez 072017
 
 Posted by on 07. Dez. 2017

Die Sternsinger bringen auch diese Weihnachten den Segen. Hier geht’s zum Anmeldeformular

Das Motto lautet: „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“.

2. Weihnachtstag 26.12. 10.00 Uhr Treffen der Sternsinger (Gemeindesaal)
10.30 Uhr Familiengottesdienst
mit Aussendung der Sternsinger
Donnerstag 28.12. ab 9 Uhr Sternsingerbesuche in den Geschäften
in Sandersdorf und Bitterfeld
Freitag 29.12. ab 9 Uhr Gröbern, Zschornewitz, Gräfenhainichen
Plodda, Bugkemnitz, Roitzsch und Krina.
Samstag 30.12. ab 9 Uhr Sandersdorf, Thalheim, Zscherndorf
Ramsin, Renneritz und Roitzsch
Samstag 06.01.   ab 9 Uhr Sternsingerprojekttag mit Hausbesuchen
in Bitterfeld, Friedersdorf, Muldenstein,
Pouch, Holzweißig und Brehna
Sonntag 07.01. 10.30 Uhr Sternsingerabschlussgottesdienst in BTF
Samstag 13.01. Sternsingerdankeschöntag

Bei Rückfragen: Monika Wiedenmann (Mobil 01577 923 7016)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Nov 252017
 
 Posted by on 25. Nov. 2017

Mariä Lichtmess ist der alte und immer noch vertraute Name für das Fest am 2. Februar, das seit der Liturgiereform Darstellung des Herrn heißt. Der alte Name leitet sich vom Brauch der Kerzenweihe und dem Einzug mit brennenden Kerzen in die Kirche ab. Christus, das Licht der Welt, die Sonne der Gerechtigkeit, wird von Maria in den Tempel und damit auch in die Öffentlichkeit getragen.
Geweihte Kerzen, die wir in der Kirche und zu Hause entzünden sollen nicht nur Atmosphäre schaffen, sondern die Gegenwart Christi in unserer Mitte erfahrbar machen. Wenn wir brennende Kerzen tragen, weist uns das als Christusträger aus, die wie Maria gesandt sind, Christus in die Welt und zu den Menschen zu tragen und so durch ihn selbst zum Licht zu werden.

Bitte bringen Sie zu den Gottesdiensten Kerzen mit!

Donnerstag 1. Februar 17 Uhr Hl. Messe in Brehna
Freitag 2. Februar 9 Uhr Hl. Messe in Bitterfeld
      Hl. Messe in Sandersdorf
    14 Uhr Hl. Messe in Gräfenhainichen
    17 Uhr Hl. Messe in Roitzsch
anschl. Weihnachtsbaumverbrennen und gemütliches Beisammensein

 

Print Friendly, PDF & Email
Nov 252017
 
 Posted by on 25. Nov. 2017

… sagen wir allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unserer Pfarrei und laden ein zum traditionellen

Dankeschön-Abend am 6. Januar 2018

17 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche
18 Uhr Abendessen und Begegnung im Gemeindesaal

Print Friendly, PDF & Email
Nov 252017
 
 Posted by on 25. Nov. 2017
Der König am Kreuz - Altarbild der Kirche Maria Hilfe der Christen in Gräfenhainichen

Der König am Kreuz – Altarbild der Kirche Maria Hilfe der Christen in Gräfenhainichen

Das Erschrecken über die Auswirkungen irregeleiteten menschlichen Machtstrebens veranlasste die katholische Kirche sieben Jahre nach dem ersten Weltkrieg das Christkönigsfest einzuführen.

Christus, der Sohn Gottes, der am Kreuz für alle Menschen gestorben ist, um alle zu erlösen, er sollte die letzte Instanz sein, vor der jeder menschliche Befehl und jedes menschliche Urteil sich rechtfertigen muss. Die katholischen Jugendverbände begingen dieses neue Fest schon kurze Zeit später als Jugendbekenntnissonntag und grenzten sich so gegen den nationalsozialistischen Führerkult ab. Auch für die katholischen Jugendlichen in der DDR, war das Bekenntnis zu Christus als dem König eine Absage an den Totalitätsanspruch des atheistischen Staates. Die anglikanischen Kirchen und viele englischsprachige lutherische Kirchen haben das Fest übernommen.

Print Friendly, PDF & Email
Nov 182017
 
 Posted by on 18. Nov. 2017
Am Mittwoch, dem 6. Dezember um 16 Uhr
laden wir Kleine und Große zur ökumenischen Nikolausfeier
nach Roitzsch ein.

Nikolaus (200x190)Nach einer kleinen Andacht kommt der Nikolaus zu Besuch und freut sich über Lieder, Gedichte und Musikstücke der Kinder.

Es gibt leckere Plätzchen, Kakao und Kaffee und
wir haben wieder allerlei adventliche Basteleien für euch vorbereitet.

Monika Wiedenmann

 

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com